Bienen und Inklusion, digitale Bildung und die nächste Bildungskonferenz – Volles Programm bei der Sitzung des Bildungsrates

Rundgang2Der Bildungsrat des Landkreises Bad Kissingen folgte zur ersten Sitzung dieses Jahres der Einladung des Einrichtungsleiters Rainer Waldvogel nach Maria Bildhausen. Dort tagte das Gremium nicht im stillen Kämmerlein, sondern ging zuerst nach draußen.

Rainer Waldvogel führte die Mitglieder des Bildungsrats durch die Anlagen des Dominikus-Ringeisen-Werks und stellte das Projekt „Mensch – Biene – Bildung” vor, das als LEADER-Projekt auch vonseiten des Regionalmanagements des Landkreises auf den Weg gebracht wurde. Das Ziel des Projekts ist eine Kombination aus Umweltbildung und Inklusion. Menschen mit Behinderung werden zu Bienenhirten ausgebildet, führen Besucher durch den Bienengarten und klären über die Insekten sowie deren große Bedeutung für das Ökosystem auf. Als Referenten leisten die Bienenhirten einen wertvollen Beitrag im Bereich der Bildung und können in der Rolle eines Fachmanns selbstbewusst auftreten und anderen etwas beibringen – ein vollkommen neuer Ansatz im Bereich der Inklusion. Nicht nur davon war der Bildungsrat beeindruckt, auch der Bienengarten mit seinen bis zu 150 Jahre alten Obstbäumen faszinierte das Gremium. Ein weiteres über LEADER beantragtes Projekt in Maria Bildhausen ist das geplante Zelt-Schullandheim. Mit beiden Projekten möchte Maria Bildhausen soziale Kompetenzen ausbauen und Begegnungsräume schaffen, um Einblicke in die Lebenswelt von Menschen mit Behinderung zu ermöglichen. RundgangGerade durch das Zelt-Schullandheim sollen Kinder und Jugendliche Maria Bildhausen besser kennen lernen. Matthias Guck stellte im Folgenden die „KlosterAkademie” mit ihren drei Säulen Kunst, Spiritualität und Natur vor und zeigte das damit verbundene Kurs- Angebot auf. Nach dieser kleinen Exkursion eröffnete Landrat Thomas Bold die Sitzung des Bildungsrats. Anschließend berichtete Martina Greubel vom Bildungsbüro des Landkreises aus den bisherigen Treffen der Arbeitskreise des Bildungsrats. Mit regem Interesse wird beispielsweise der Arbeitskreis „Digitale Bildung an Schulen” verfolgt, der im April zum 3. Treffen aufrief. Zur Zeit werden an den Abschlussklassen der Förderschulen, Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien, der Berufsschule und des Berufsbildungszentrums Schulabgangsbefragungen durchgeführt, um u.a. herauszufinden, wie Schülerinnen und Schüler in den Schulen auf die Aus- und Weiterbildungsangebote aufmerksam gemacht werden, was sie nach ihrer Schullaufbahn anstreben, in welcher Region die Schulabgänger ihre langfristige und berufliche Zukunft sehen.

 

Bild 3

Andrea Herzer, Bildungskoor-dinatorin für Neuzugewanderte im Bildungsbüro, berichtete über die bisherigen Planungen der zweiten Bildungskonferenz des Landkreises. Diese wird am 19. Oktober 2018 im Regentenbau Bad Kissingen unter dem Motto „Digitale Bildung” stattfinden. Sowohl die Chancen und Möglichkeiten digitaler Bildung, als auch deren Risiken werden durch zwei Referenten gegenübergestellt. Außerdem ist geplant, in parallel stattfindenden Fachforen u.a. die digitale Bildung in Schulen, in der Arbeitswelt und im Bereich der Neuzugewanderten zu beleuchten. Die Bildungskonferenz ist eine große Fachtagung für Bildungseinrichtungen sowie für alle Landkreisbürger. Sobald das Programm feststeht, wird dieses veröffentlicht.

Weitere Infos rund um das Thema Bildung finden Sie im Bildungsportal des Landkreises: www.badkissingen.bildungsportal-bayern.info

 

 

Bild 5

Bild 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: Stefan Seufert, Anke Barthel

 

22. Zelttheaterwoche in Bad Kissingen – Entdecke die Welt!

Vom 29.05. – 3.6.2018 gibt es wieder jede Menge Spiel, Spaß und Mitmach-Aktionen bei der Zelttheater-Woche in der Au zu erleben.

Alle Infos gibt es hier.

 

Bild 1 Bild 2

Der JobBlogger kommt!

 

JobBloggerin oder JobBlogger gesucht – neue Initiative des Landkreises Bad Kissingen

Bad-Kissingen-Jobblogger

 

Innerhalb von 20 Wochen, Juni bis Oktober 2018, wird eine Bloggerin oder ein Blogger 20 Jobs in verschiedenen Unternehmen im Landkreis ausprobieren und darüber berichten. Außerdem stehen Freizeitaktivitäten und die Nutzung des ÖPNV auf dem Programm. Ganz im Sinne der „Work-Life-Balance“ soll damit auch gezeigt werden, was der Landkreis nach Feierabend zu bieten hat.

Sie oder er wird in die verschiedensten Branchen reinschnuppern und eine Menge an Erfahrung für sich aus diesem Projekt mitnehmen – also ein toller Job für Studierende und eine hervorragende Referenz! Alle Infos zur Initiative JobBlogger und zur Bewerbung finden Interessierte unter www.jobblogger-kg.de – einfach mal reinklicken!

 

 

 

Wanderausstellung ELEKTROMOBILITÄT In Bad Brückenau

Ausstellungseröffnung Elektromobilität - Pressefoto 1Die Mobilität befindet sich im Umbruch. Nachrichten über die Zukunft der Automobilindustrie in Deutschland bestimmen die Schlagzeilen. Ein neuer Bestandteil des Individualverkehrs ist das Elektroauto. Auch wer auf den Straßen des Landkreises Bad Kissingen unterwegs ist, entdeckt immer mehr E-Fahrzeuge. Doch was ist dran am Elektroauto? Wie funktioniert Elektromobilität? Welche Vorteile bietet sie den Einzelnen? 

Auf Initiative des Landkreises wurde die interaktive Wanderausstellung Elektromobilität nach Bad Brückenau geholt, um den Kommunen, Bürgerinnen und Bürgern aller Altersgruppen sowie Unternehmerinnen und Unternehmern die Möglichkeit zu geben, sich über die Technologie und deren Anwendungsformen im Lebens- und Berufsalltag zu informieren.  

 

 

 

Ausstellungseröffnung Elektromobilität (34)Ausstellungseröffnung Elektromobilität (19)Ausstellungseröffnung Elektromobilität (43)

Die geladenen Gäste – unter Ihnen Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen sowie des Kreistages, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger nutzen die Eröffnungsveranstaltung, um Fragen zu stellen, sich auszutauschen und Vor- und Nachteile der Elektromobilität mit dem Referenten Dr. Guido Weissmann von Bayern Innovativ – dem Träger der Kompetenzstelle Elektromobilität in Bayern – zu diskutieren. Eines wird in der Veranstaltung deutlich: Elektrische Antriebe spielen eine immer größer werdende Rolle.       

Ausstellungseröffnung Elektromobilität (15)Ausstellungseröffnung Elektromobilität (52)Nutzen auch Sie die Möglichkeit sich zu diesem Thema zu informieren: Bis zum 02.04.2018 ist die Wanderausstellung Elektromobilität von Bayern Innovativ noch zu Gast in der Sommerhalle der Georgi-Kurhalle in Bad Brückenau. Sie kann täglich von 8.00-18.00 Uhr kostenfrei besucht werden. Ein Vortrag für Interessierte und Einsteiger am 14.3.18 und eine Veranstaltung zum Thema Elektromobilität in Unternehmen am 22.3.18 ergänzen die Ausstellung. Auch diese Informationsangebote sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten an Tel. 0971/801-5151, Mail: katharina.heckelmann@kg.de. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.landkreis-badkissingen.de

 

Zukunft Bildung: DIGITAL !

IMG_6180Das zweite Treffen des Arbeitskreises “Digitale Bildung an Schulen” war voll und ganz der Nutzung von Tablets im Unterricht gewidmet. Am Beispiel der Oberschule Gehrden berichtete der Schulleiter Carsten Huge, wie die Strategien, Implementierung und Projektsteuerung der Tablet-Klassen an seiner Schule umgesetzt werden. Oberstes Ziel dabei muss es sein, den Unterricht nicht nur zu verändern, sondern besser zu machen. Die Welt von heute ist global, mobil und vernetzt – dem sollte auch in der Schule Rechnung getragen werden.

Im Anschluss wurden mögliche Unterrichtsszenarien unter Berücksichtigung von Bedienbarkeit, Unterrichtsorganisation und Barrierefreiheit sowie die technische Implementierung pädagogischer Schulprojekte für mobiles Lernen erläutert.

Das Thema digitale Bildung ist hochaktuell und wird derzeit kontrovers diskutiert. Aus diesem Grund wird sich auch die Bildungskonferenz  des Landkreises Bad Kissingen im Herbst 2018 diesem Thema widmen.

 

 

IMG_6182 IMG_6187IMG_6184

Neuer Ausbildungszweig Gesundheit an der FOSBOS Bad Neustadt !

Fit für Studium und Beruf in der Gesundheitsregion

FOSBOS Bad Neustadt bietet ab Schuljahr 2018/19 überregionalen Ausbildungszweig Gesundheit an

FOSBOS_ButtonGesundheitIn den Landkreisen Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen arbeitet ein Fünftel der Beschäftigten im Gesundheitswesen. Die Gesundheitsregion im Bäderland Bayerische Rhön bietet in mehr als 250 Unternehmen im Gesundheitssektor eine Fülle an Arbeitsplätzen. Grund genug für die Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule (kurz FOSBOS) in Bad Neustadt, ihr Ausbildungsangebot um den Zweig Gesundheit zu ergänzen. „Wir bieten jungen Menschen eine praxisorientierte, zeitgemäße Ausbildung auf wissenschaftlicher Grundlage“, erläutert Schulleiter Ralf Kaminski. Zahlreiche Kliniken, Praxen und Gesundheitseinrichtungen der Region stellen ideale Praktikumsplätze zur Verfügung. Allein in den fünf Kurbädern der beiden Landkreise gibt es rund 45 Kliniken und Sanatorien. Einsatzbereiche für Schülerinnen und Schüler sind z.B. der RHÖN- KLINIKUM Campus Bad Neustadt, die Kliniken Heiligenfeld in Bad Kissingen, das Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen, die Gesundheitsämter der beiden Landkreise, zahlreiche Labore u.v.m. Der Bezug zur Lebenswirklichkeit in Form von Praktika ist das Alleinstellungsmerkmal der Fachoberschulen im bayerischen Schulsystem. In der 11. Klasse wechseln sich Praktikum und Unterricht im 14-tägigen Rhythmus ab. Die heimatnahen Praktikumsplätze werden von der FOSBOS vermittelt. So ist gesichert, dass junge Leute einen Bereich finden, der ihnen Spaß macht und ihnen eine Richtung für den beruflichen Lebensweg nach der Schule aufzeigt.

Die Profilfächer Gesundheitswissenschaften, Biologie, Chemie sowie Interaktion und Kommunikation bereiten die Schülerinnen und Schüler ebenso optimal auf Studium und Beruf vor wie die Erfahrungen aus der fachpraktischen Ausbildung. Die Schüler erhalten Wissen über Krankheitsprozesse, Verständnis für medizinische Vorgänge, Einblick in die Versorgungsstrukturen und die Zusammenhänge im Gesundheitssystem. Die FOSBOS verleiht nach der 12. Jahrgangsstufe das Fachabitur bzw. nach der 13. Klasse das Abitur. Sie öffnet Türen für eine Berufsausbildung oder für ein Studium z.B. in den Bereichen Gesundheits- oder Pflegemanagement, Gesundheitswissenschaften, Pharmazie, Medizin u.v.m.

FOSBOS_Gesundheit__VIPS_IlonaSauer_Presse„Wir Arbeitgeber begrüßen den neuen Zweig und sichern unsere Unterstützung zu“, betont Jochen Bocklet, Geschäftsführer am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt. „Wir freuen uns auf die Absolventinnen und Absolventen der FOSBOS, die beim Jobeinstieg bereits über qualifiziertes fachliches Wissen verfügen“, so der Geschäftsführer weiter. „Die FOSBOS Bad Neustadt spricht mit dem neuen Ausbildungszweig Gesundheit auch junge Leute in den angrenzenden Landkreisen an“, ergänzt Jürgen Metz, Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung im Landkreis Bad Kissingen. Bad Neustadt liegt zentral und ist gut erreichbar, z.B. auch aus dem Raum Schweinfurt.

Die FOSBOS in Bad Neustadt betreut rund 440 junge Leute. „Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern eine familiäre Atmosphäre. Da ist es selbstverständlich, dass wir jeden unserer Schüler kennen, individuell betreuen und fördern“, betont Wolf-Dieter Möller als stellvertretender Schulleiter. Das Kultusministerium hat bewusst die FOSBOS Bad Neustadt als Standort für den neuen Zweig gewählt, weil dieses Ausbildungsangebot genau in die Gesundheitsregion Bäderland Bayerische Rhön passt, erklärt Direktor Ralf Kaminski.

INFO: FOSBOS, Otto-Hahn-Str. 36, 97616 Bad Neustadt, Tel. 09771 7038, verwaltung@fosnes.de, www.fosbos.de

Checkliste Beratung/Anmeldung:

  • Junge Leute mit Mittlerer Reife oder abgeschlossener Berufsausbildung können sich ab Schuljahr 2018/19 fit für Studium und Beruf machen.
  • Die FOSBOS bietet bereits die Zweige Sozialwesen, Technik, Wirtschaft und Verwaltung an.
  • Ab sofort informiert die FOSBOS auch über das neue Ausbildungsangebot Gesundheit: Mo – Fr 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr / Di und Do: 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Vom 26. Februar bis 09. März 2018 läuft die Anmeldung in der Schule.
  • Der Ausbildungszweig Gesundheit an der FOSBOS ist kostenfrei.
  • Schülerinnen und Schüler der Berufsoberschule können BAFöG beantragen.

Hintergrund:

Die Gesundheitsbranche wächst ständig und bietet zunehmend anspruchsvolle berufliche Perspektiven. Gründe hierfür sind vor allem die Überalterung unserer Gesellschaft sowie die hohen Anforderungen in der modernen Arbeits- und Lebenswelt, verbunden mit steigenden Umweltbelastungen. Die Herausforderung besteht nicht nur in der professionellen Versorgung der Patienten, sondern insbesondere auch in der Prävention. Dadurch eröffnen sich für Absolventinnen und Absolventen der FOSBOS mit Schwerpunkt Gesundheit vielfältige berufliche Chancen. Inzwischen gibt es an den Fachhochschulen und Universitäten eine Vielzahl neuer Studiengänge mit dem Schwerpunkt Gesundheit, auf die die Berufliche Oberschule zielgerichtet vorbereitet.

Neues aus dem Bildungsrat!

 Bildungsrat_07.11.2017Nachdem die erste Bildungskonferenz Ende September zahlreiche Fachleute aus dem Bildungsbereich, sowie aus Politik und Verwaltung und interessierte Bürgerinnen und Bürger angezogen hatte, soll auch im kommenden Jahr eine solche Veranstaltung stattfinden. So wird die Bildungskonferenz unter dem hochaktuellen Motto „Digitale Bildung“ stehen und im Herbst 2018 stattfinden. Das beschloss der Bildungsrat in seiner jüngsten Sitzung. An der ersten Bildungskonferenz hatten 155 Personen teilgenommen, von denen gut die Hälfte einen Feedback-Bogen abgegeben hatte. Das daraus resultierende Gesamtbild war sehr positiv.

Der Bildungsrat möchte seine Sitzungen in verschiedenen Bildungsinstitutionen des Landkreises abhalten, um die Einrichtungen kennen zu lernen und sich noch besser zu vernetzen. Diesmal war das Gremium zu Gast in der Staatlichen Berufsschule Bad Kissingen.

Dessen Leiterin, Karin Maywald, gab einen Überblick zu Organisation und Struktur. Angeboten werden Ausbildungsberufe aus dem kaufmännischen Bereich, dem Handwerk (Bau, Holz, Farbe), Gastronomie und Ernährung, KFZ und Kunststofftechnik und Körperpflege. Zudem gehört eine Hotelfachschule zu der Einrichtung. Am Berufsinformationstag am 04.03.2018 sind Interessierte herzlich eingeladen, sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe zu informieren.

Bildungsrat_07.11.201_Frau KlingerDes Weiteren standen die Sachstandsberichte aus den verschiedenen Arbeitskreisen des Bildungsrates (Frühkindliche Bildung, digitale Bildung, berufliche Bildung und non-formale Bildung) auf der Agenda.

Dem Bildungsrat wurde der Teilbericht „Sonderpädagogische Förderung und Inklusion“ anhand einer Präsentation vorgestellt. Darin geht es um die allgemeinen Rahmendaten, rechtliche Grundlagen, Arten von Behinderungen und die Möglichkeiten der lebenslangen sonderpädagogischen Förderung und Inklusion im Landkreis Bad Kissingen. Auch eine Aufstellung bereits gelingender Inklusionsprojekte und auch solche, die zukünftig in Angriff genommen werden, wurden präsentiert. Ab dem laufenden Schuljahr gilt die Anton-Kliegl-Mittelschule als Schule mit dem Schulprofil „Inklusion“. Nur die Grund- und Mittelschule Thulbatal in Oberthulba hat dieses Schulprofil schon länger. Eine Zusammenarbeit zwischen der Offenen Behindertenarbeit und der Volkshochschule wird derzeit angestrebt.

Durch den Bildungsrat wurde deutlich herausgestellt, dass es bei der Inklusion nicht nur um die Schulen geht, sondern Inklusion auch im Berufsleben und in der Freizeit relevant ist. Insbesondere in der non-formalen Bildung, auf dem Gebiet der Sportvereine, wird bereits jetzt hervorragende Arbeit geleistet. Gerade die sozial-emotional auffälligen Kinder- und Jugendliche können so am Vereinsleben teilnehmen und die Inklusion findet so fast unmerklich statt.

Abschließend hat der Bildungsrat beschlossen, den Teilbildungsbericht nach Durchsicht und abschließenden Ergänzungen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Als Experten für Sonderpädagogik und Inklusion sprachen Gesamtleiter Rainer Waldvogel und Lina Klinger vom Dominikus- Ringeisen-Werk in Maria Bildhausen. Sie stellten die Bildungsaspekte ihrer Einrichtung vor.

Dort leben 160 Menschen mit Behinderung; 180 arbeiten in den Werkstätten oder lernen dort z.B. den Beruf des/der Hauswirtschafter/in. Zudem werden verschiedene Ausbildungen im sozialen, pflegenden und kaufmännischen Bereich angeboten. Der Klostergasthof ist dabei nicht nur ein Lern- und Arbeitsfeld, sondern dient auch Gästen als Begegnungsstätte, in der sie Menschen mit Behinderung direkt begegnen können. Auf dem ehemaligen Klostergelände gibt es außerdem zahlreiche weitere Bewegungsmöglichkeiten wie beispielsweise das über LEADER geförderte Projekt „Mensch-Biene-Bildung“. Hierbei werden Menschen mit Behinderung als Bienenhirten ausgebildet und können Besucher über die Imkerei sowie die Bedeutung der Bienen aufklären und als Referenten einen Beitrag zur Bildung leisten.

Rainer Waldvogel lud den Bildungsrat zudem ein, die nächste Sitzung in Maria Bildhausen stattfinden zu lassen. Geplant ist diese für das kommende Frühjahr.

Weitere Infos rund zum Thema Bildung finden Sie im Bildungsportal des Landkreises: www.badkissingen.bildungsportal-bayern.info

 

 

 

Neu auf dem Bildungsportal – Seniorenuniversität Bad Kissingen

In enger Zusammenarbeit der Stadt Bad Kissingen mit der Universität Würzburg und der Sparkasse Bad Kissingen wird es auch im Jahr 2018 wieder ein spannendes Angebot der Seniorenuniversität geben. Dabei sind die Themen äußerst vielfältig und reichen von Literatur, Geologie, Geschichte über Malerei bis hin zu Geschichte und Religion.

Das Angebot der Seniorenuniversität ist jetzt auch auf dem Bildungsportal des Landkreises vertreten!

http://www.badkissingen.bildungsportal-bayern.info/search?q=Stadt+Bad+Kissingen+Seniorenuniversit%E4t

 

Viel los bei der 1. Bildungskonferenz in Hammelburg

IMG_6092 Die erste Bildungskonferenz des Landkreises Bad Kissingen an der Bayerischen Musikakademie Hammelburg ist auf sehr großes Interesse gestoßen! Mehr als 150 Teilnehmer informierten sich bei Expertenvorträgen, in Fachforen, beim Markt der Möglichkeiten und bei einer Fishbowl-Diskussion über das Schwerpunktthema “Integration – Bildungswege für Neuzugewanderte”. Vielen Dank an alle Referenten, Teilnehmer und die Musikakademie Hammelburg für die gelungene IMG_6032Veranstaltung!

 

IMG_6105IMG_6029IMG_6049 IMG_6076 IMG_6047  IMG_6055IMG_5959  IMG_5969   IMG_2426IMG_6037