IMG_2856

Demenz mit Leichtigkeit begegnen

IMG_2840 IMG_2859 IMG_2957

Mit der Schauspielerin und Moderatorin Sophie Rosentreter und ihrem Vortrag „Demenz mit Leichtigkeit begegnen – Betroffene Besser Verstehen“ konnte das Netzwerk eine bekannte Rednerin gewinnen, die kostenfrei ihre Erfahrungen teilt. Sophie Rosentreter machte die Seiten der Betroffenen erlebbar und verständlich. Sie erklärt das Wesen der Demenz und zeigt Möglichkeiten auf, wie man neue Wege der Kommunikation gehen kann. Ihre Vorträge sind sehr persönlich, intensiv und dabei ausgesprochen lebensbejahend.

2000 erkrankte Rosentreters Oma, Ilse Bischoff, an Demenz. Nach neun Jahren aufopfernder Pflege starb die Seniorin im Heim. Auf den Tag genau zwei Jahre später verstarb auch Rosentreters Mutter an Krebs. Zu spät hatten die Ärzte die Krankheit entdeckt. Für Sophie Rosentreter ist klar, ihre Mutter starb an der Überforderung der Pflege. Sie und ihre Familie haben Fehler mit fatalen Folgen gemacht. „Heute weiß ich: sich Hilfe zu holen, ist ein Zeichen von Stärke, nicht von Schwäche!“ Sophie Rosentreter hat sich ganz und gar dem Thema Demenz verschrieben und hat hier ihre Berufung gefunden. Und genau damit und mit ihrer abwechslungsreichen Vortragsweise zog sie die Hörer in Bann. Die Referentin schaffte es sogar, das Wesen und den Erfolg von Validation, d.h.  des verstehenden und annehmenden Umgangs mit Demenzkranken, indem man ihre Realität annimmt und damit arbeitet – an einem Beispiel zu veranschaulichen, der viele Zuhörer rührte. Ihr Vortrag war gespickt mit Erlebnisberichten und kleinen Filmeinspielern, in denen Experten zu Wort kamen und Beispiele aus dem Pflegealltag gezeigt wurden.

Nach dem Vortrag gab es eine Vernetzungspause, bei der demenzsensibles Essen gereicht wurde.

Anschließend zeigte das Filmteam “Bad Kissingen TV” aus dem Jugend- und Kulturzentrum Bad Kissingen ihren Demenzfilm, den die fünf Buben eigens für die Vernissage der Wanderausstellung “Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz vom 16.10.-03.11.2017 in der Wandelhalle, Bad Kissingen produziert haben.”

Nach den aktuellen Entwicklungen bei der Netzwerkarbeit haben zum Schluss noch einige Besucher das Angebot einer Führung demenzsensibles Krankenhaus wahrgenommen und einen Alterssimulationsanzug getestet.

Mehr Fotos gibt es im Menü unter “Demographie”.

Informationen zum KompetenzNetzwerk Demenz gibt’s auf: https://www.facebook.com/Demenznetzwerk/

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *